Wie man zum eigenen Imkerei-Logo kommt

  • Wie man seine Kundengruppe richtig anspricht
  • Welche Kreativtechniken es gibt

Finden einer eigenen Idee

Meist scheitert die Gestaltung am Ideenpotenzial, denn nicht jeder Imker hat die kreative Lässigkeit, mit der ein Designer z.B. seinen Schal über die Schulter wirft. Zum Glück gibt es aber Kreativitätstechniken, wie das Brainstorming, mit dem, am besten innerhalb einer Gruppe, neue Ideen gefunden werden können.
In einem ersten Schritt sammelt man dabei spontane Ideen und Assoziationen und schreibt diese auf einzelne Karten. Achten Sie darauf, keine Nennungen zu übergehen oder von vornherein zu verwerfen. Gestalten Sie diesen Schritt möglichst offen. Vermeiden Sie Einschränkungen oder Vorabbewertungen, um ein möglichst breites Spektrum an Ideen zu bekommen. Ungewöhnliche Fragestellungen, wie zum Beispiel: „Was ist an Honig sexy?“, können dabei sehr hilfreich sein.

Im zweiten Schritt werden die so gewonnenen Ideen sortiert und nach Anwendbarkeit und Durchführbarkeit bewertet. Dabei werden Worte und Begriffe, assoziiert, aufgeschrieben und sortiert. Machen Sie anschließend Freihandskizzen und nutzen Sie auch recherchierte Zeichnungen oder Abbildungen. Fertigen Sie so einige Varianten an. Für die Umsetzung wählen Sie dann eine dieser Ideen aus und setzen diese in verschiedenen Ausprägungen gestalterisch um.