Der Imkerei Blog

  • aktuelle Informationen aus der Imkerei
  • Erfahrungen mit Bienen in Berlin
  • Gedanken zu Bio, Honig, Qualität und Landwirtschaft

Imkerblog

Seite:

Die Klugscheisserin besuchte uns

13.10.2014

Uns ist es wichtig, Imkerei und damit die Leistungen, aber auch Sorgen und Nöte unserer Bienen weithin bekannter zu machen. Deswegen haben wir auch sofort zugesagt, als uns ein "Executive Producer" des "Online Media Business" kontaktierte um ein Interview zu arrangieren. Dahinter steckte die Frank-Elstner-Masterclass, eine journalistische Moderatorenschule für Web-TV, deren Absolventen auf der Video-Plattfrom ZUIO.tv eigene Formate entwickeln und betreiben können. Ein sehr erfolgreiches ist dabei "Die Klugscheisserin". Hier werden Dinge des Alltags, wie Krawatten, Milchschaum auf dem Kaffee, Schokolade oder eben Honig auf lustige  Weise erklärt. So etwas wie Wissensfernsehen zwischen "Die Sendung mit der Maus" und "Terra X".

Grundschüler besuchten uns

27.08.2014

In Berlin hat die Schule hat angefangen, womit wieder eine Reihe von Schulbesuchen ins Haus standen. Über die Jahre haben wir Erfahrungen und Materialien dazu gesammelt, die wir nun den Schulen im Vorfeld zur Verfügung stellen. Diese nutzen die Lehrer gern zur Vorbereitung auf den Imkereibesuch bei uns. Geholfen hat dabei, dass eine unserer Mitarbeiterinnen eine ausgebildete und erfahrene Pädagogin ist. So können wir jeder interessierten Schule eine Reihe von Arbeitsblättern sowohl für den NaWi- als auch den Biologieunterricht an die Hand geben. So mikroskopieren, berechnen, fühlen und schmecken die uns besuchenden Schüler unsere Bienen bzw. unseren Honig.
Mittlerweile haben wieder über hundert Schüler unsere Imkerei besucht und mit klebrigen Mündern verlassen. Nur noch zwei Klassen gilt es jetzt noch zu betreuen, dann haben wir und unsere Bienen erst mal eine Verschnaufpause.
Eine Klassenlehrerin hat sich gerade mit einer sehr schönen Karte mit Fotos von ihrem Klassenbesuch bei uns bedankt. So etwas freut uns immer wieder sehr!

Schulklassen auf Besuch in unserer Imkerei
Schulklassen auf Besuch in unserer Imkerei

Goldrute steht sehr gut

25.08.2014

Nachdem uns wegen eines Spanngurtes mal eine Beute umgeworfen wurde, schauen wir auch im Sommer regelmäßig nach unseren Bienen. Heute waren wir bei den Völkern in der Goldrute. Seit Anfang August stehen sie dort, zum Glück alle immernoch aufrecht, und sammeln fleißig den so seltenen Goldrutenhonig.

Goldrute in voller Blüte
Goldrute in voller Blüte

Heidevölker stehen im Trockenen

13.08.2014

Bei unserer letzten Anwanderung für dieses Jahr sollte es schnell gehen. Allein die Autofahrt zum Wanderplatz braucht zwei Stunden. Mit der Zeit für das Abladen und die Rückfahrt, ist man schnell zu Zeiten wieder zu Hause, wo man seinen Stockmeisel auf dem Kopfkissen neben sich ablegt und auch liegen lässt. Das ist für keine Beziehung förderlich, auch nicht für die eines fleißigen Imkers. Also haben wir die Völker geschnappt, auf den Hänger geladen, die Tränke sowie Seuchenfreiheitsbescheinigung eingepackt und los ging's. Man haben wir uns über die frühe Abfahrt gefreut. Leider aber nicht lange. Genau da, wo sich ein Umkehren nicht mehr gelohnt hätte, wurde uns bewusst, dass wir unsere Paletten vergessen hatten. Nicht schön, wenn die Böden direkt auf dem moosigen Boden stehen und damit ständig der Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Die Stimmung verbesserte sich erst dann, als uns eine Idee für einen Ersatz kam - Unterholz. Legt man dass parallel zueinander in eine Reihe, kann man darauf Beuten stellen, die damit im Trocken stehen. Ein bisschen schief sieht die Reihe schon aus. Den Bienen und uns macht das aber nichts.

Unterholz als Unterbau, für trockene Füße unserer Bienen
Unterholz als Unterbau, für trockene Füße unserer Bienen

Lehrer für ESP und PA hilft

20.07.2014

Bei der Erziehung zu einer sozialistischen Persönlichkeit, waren Fächer wie PA und ESP, in Worten "Produktive Arbeit" und "Einführung in die sozialistische Produktion" unabdingbar. Man büffelte Plankennzahlen und Rohstoffzusammensetzungen, lernte aber auch mit Dreh-, Fräs- und riesigen Bohrmaschinen umzugehen. Technik die begeistert! Genau diese wünschen wir uns immer genau dann, wenn es wieder gilt, den immer herrschenden Materialnotstand zu lindern. Jetzt hatten wir großes Glück und lernten einen ehemaligen PA-Lehrer kennen, der sein Wissen mittlerweile als Arbeitslehrelehrer weitergibt. Selbiger hat einen traumhaften Maschinenpark, von dem der geneigte Imker nur träumen kann.
Dankenswerterweise hat er uns nun Hilfe angeboten und beim Bau neuer Beutenböden unterstützt.

Unsere neuen Böden
Unsere neuen Böden
Seite: