Die Stadt-Imkerei in Berlin

  • seltene Bioland-Sortenhonige
  • naturnahe Bienenhaltung
  • regionaler Honig von Nektarquellen aus Berlin und Brandenburg

Stadt-Imkerei in Berlin

Wir freuen uns, Sie auf unserem Internetauftritt begrüßen zu können!

Unsere Imkerei liegt inmitten des Berliner Biotopverbunds Wuhlebecken, Dammheide und Köpenicker Forst, wo unsere Bienen Nektar sammeln und diesen zu unserer regionalen Berliner Honig-Spezialität in Bioland-Qualität verarbeiten. Außerdem haben wir milde Honige wie Rapshonig oder Akazienhonig in unserem Angebot. Seltene Sortenhonige, wie Buchweizenhonig, Goldrutenhonig oder Auenwaldhonig, runden unser Angebot ab. Besuchen Sie unsere Bio-Imkerei am Biotop Wuhlebecken im Berliner Südosten!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und finden Sie selbst heraus, wie gut die Themen: Stadt, Bio, Honig, Bienen und Imkerei in einer Berliner Stadtimkerei zusammenpassen!

Unser Antrieb

Die Frage nach dem Entstehen von Internet-Gemeinschaften aus dem Nichts und das Interesse an sozialen Systemen emergenter Ordnung, haben mich selbst zur Imkerei gebracht. Die Faszination von individuell verteilten Aufgaben in einer Selbstorganisation ohne jegliche Gesamtverantwortung ist ein Phänomen, was man vor allem bei Bienen bewundern und bestaunen kann.

Ökologische Bienenhaltung

Bei "Bio" geht es nicht nur um die Qualität des Produkts, sondern vor allem auch um eine Gesamtbetrachtung des Umgangs mit Tieren, Pflanzen und Ressourcen der Natur. Und so werden unsere seltenen Bio-Honige bewusst im Einklang mit Natur und Umwelt produziert. Unsere Bienenvölker sammeln Nektar oder Honigtau vorwiegend in unberührten Naturlandschaften oder ökologisch bewirtschafteten Feldern und Gärten in unserer Region. So können Sie bei uns Bio-Honig kaufen, dem vorwiegend Nektarquellen aus dem ökologischen Landbau zu Grunde liegen. Die ökologische Imkerei sorgt für eine gesunde Ernährung und schützt Boden sowie Wasser und erhält die Vielfalt unserer Umwelt.

Die Bioland-Richtlinie für ökologische Landwirtschaft verbietet auch den Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen. Das gilt natürlich auch für die ökologische Imkerei. Schon mit dem derzeit praktizierten versuchsweisen Anbau von genveränderten Mais- und Rapssorten, auch in unserer Region, wird dies langfristig nicht mehr möglich sein. Die Koexistenz von Flächen mit und ohne gentechnisch veränderten Pflanzen, ist in Deutschland nicht möglich. Auch unsere Honigbienen halten sich nicht an Feldergrenzen und verbreiten jedweden Pollen über weite Strecken. Mit einer Auskreuzung der Gene ist diese Manipulation an der Natur irreversibel, was uns handlungsunfähig macht, sollten diese Veränderungen dann doch schädliche Auswirkungen auf Tier- und Pflanzenwelt haben.
Deswegen tritt die Imkerei Oertel an der Dammheide für ein generelles Verbot gentechnisch veränderter Pflanzen in der Landwirtschaft ein. Wir unterstützen aber auch Initiativen, die sich gegen die Anwendung von hochgiftigen systemischen Insektiziden aussprechen. Denn auch dies entspricht nicht unseren Vorstellungen eines bedachten Umgangs mit der Natur.